Gabriela Torres Ruiz: Silence

Die Aura verlassener Orte

Wie sich die Stille fotografisch einfangen lässt und welche Assoziationsräume sie eröffnet – das zeigt die Fotografin und Architektin Gabriela Torres Ruiz (*1970 in Mexiko-Stadt).
Mit feinem Gespür für die poetischen Wechselwirkungen von Licht, Farbe und Raum stellt sie in ihrer Werkgruppe Silence Landschaftsmotive und Innenraumaufnahmen in Diptychen und Triptychen gegenüber.
Der abgebildete Verfall der Gebäude neben verwunschenen Berg- und Waldlandschaften verweist auf den Kreislauf zwischen Architektur und Natur, die sich ihren Raum schließlich zurückerobert.
So offenbaren die korrespondierenden Motive durch Torres Ruiz‘ einfühlsame Auswahl nicht nur eine formale Verwandtschaft in Farbnuancen und Texturen, sondern darüber hinaus auch eine inhaltliche Wechselbeziehung.
Den Anstoß zu dem Zyklus gab die melancholische Schönheit Islands. Seitdem sucht die Fotografin verlassene und vergessene Orte auf, um über das Phänomen »Stille« zu reflektieren.

 

 

« Zurück zur Übersicht

 

Gabriela Torres Ruiz: Silence

Text von Timothy Persons
Deutsch, Englisch, Spanisch
2017
112 Seiten, 88 Abbildungen, 23,00 x 29,00 cm, Leinen, gebunden
– Hatje Cantz –
40 EUR

MERKEN ! BESTELLEN »