Margarete Stokowski: „Untenrum frei“

Wie frei und gleichberechtigt sind wir? Warum fällt es uns leichter, über Essen zu reden als über Sex? Haben wir die Fesseln der Unterdrückung längst gesprengt, oder haben wir nur gelernt, in ihnen shoppen zu gehen?

In diesem Buch geht es um die kleinen schmutzigen Dinge, über die man lieber nicht redet, weil sie peinlich werden könnten. Und um die großen Machtfragen, über die man lieber auch nicht redet, weil vieles so unveränderlich scheint. Es geht darum, wie die Freiheit im Kleinen mit der Freiheit im Großen zusammenhängt, und am Ende wird deutlich: Es ist dieselbe.

Margarete Stokowski zeigt, wie sich Rollenbilder und Schamgefühle manifestieren, wie sie uns einschränken – und dass wir sie loswerden können. Mit scharfsinnigem Blick auf die Details gelingt Stokowski ein provokantes, politisches und befreiendes Buch. Ihr geht es um nichts weniger als um fundamentale Gerechtigkeit. SEX. MACHT. SPASS. UND PROBLEME.

Margarete Stokowski ist 1986 in Polen geboren, lebt seit 1988 in Berlin und studierte Philosophie und Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie schreibt seit 2009 als freie Autorin unter anderem für die «taz», wo 2012 bis 2015 ihre Kolumne «Luft und Liebe» erschien, für «Die Zeit», «Missy Magazine», «L-Mag» und «Das Magazin». Seit 2015 erscheint ihre wöchentliche Kolumne «Oben und unten» bei «Spiegel Online».

« Zurück zur Übersicht

 

Margarete Stokowski: „Untenrum frei“

September 2016
224 Seiten, gebunden
– Rowohlt, Reinbek –
EUR 19.95

MERKEN ! BESTELLEN »