Hervé Le Tellier: Die Anomalie

 

«Hervé Le Tellier hat einen unmöglichen Roman geschrieben: Thriller und Hochliteratur zugleich, Abenteuerroman, Pageturner, Bestseller und experimentelles Werk.»
Frédéric Beigbeder


Der spektakuläre Bestseller aus Frankreich:
eine brillante Mischung aus Thriller, Komödie und großer Literatur.
Im März 2021 fliegt eine Boeing 787 auf dem Weg von Paris nach New York durch einen elektromagnetischen Wirbelsturm. Die Turbulenzen sind heftig, doch die Landung glückt.
Allerdings:
Im Juni landet dieselbe Boeing mit denselben Passagieren ein zweites Mal.
Im Flieger sitzen der Architekt André und seine Geliebte Lucie, der Auftragskiller Blake, der nigerianische Afro-Pop-Sänger Slimboy, der französische Schriftsteller Victor Miesel, eine amerikanische Schauspielerin.
Sie alle führen auf unterschiedliche Weise ein Doppelleben. Und nun gibt es sie tatsächlich doppelt – sie sind mit sich selbst konfrontiert, in der Anomalie einer verrückt gewordenen Welt.


Hochkomisch und teuflisch intelligent spielt der Roman mit unseren Gewissheiten und fragt nach den Grenzen von Sprache, Literatur und Leben. Facettenreich, weltumfassend, ein literarisches Ereignis.
„Ohne Zweifel Weltliteratur.“
ARD „Druckfrisch“ 

Hervé Le Tellier wurde 1957 in Paris geboren. Er veröffentlichte Romane, Erzählungen, Gedichte und Kolumnen.
Seit 1992 ist er Mitglied der Autorengruppe OuLiPo (Ouvroir de Littérature Potentielle), die von François Le Lionnais und Raymond Queneau gegründet wurde und der Autoren wie Georges Perec, Italo Calvino und Oskar Pastior angehörten.
Er lebt in Paris. Für seinen Roman «L’Anomalie» erhielt er 2020 den Prix Goncourt.


Romy Ritte, geboren 1957 in Hackenbroich, ist Übersetzerin und Leiterin der deutschen Abteilung des Lycée International Honoré de Balzac.
Jürgen und Romy Ritte leben in Paris und übertragen gemeinsam das Werk von Hervé Le Tellier ins Deutsche.
Jürgen Ritte, geboren 1956 in Köln, ist Übersetzer, Literaturkritiker, Essayist und Professor für Literaturwissenschaft an der Université Sorbonne Nouvelle in Paris.
Ausgezeichnet mit dem Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis. Er übersetzte u. a. Patrick Deville, Edmond Jabès, Paul Morand, Georges Perec, Marcel Prousts Korrespondenz, Olivier Rolin.

« Zurück zur Übersicht

 

Hervé Le Tellier: Die Anomalie

Roman.
Ausgezeichnet mit dem Prix Goncourt 2020
Übersetzung: Romy Ritte; Jürgen Ritte
2021
Sprache: Deutsch  
352 Seiten,  m
it 1 s/w Abb., 209 mm, gebunden
– Rowohlt, Hamburg –
22,00 EUR

MERKEN ! BESTELLEN »