Alex Wheatle: Home Girl

 

„Home Girl“ ist so rasant und lustig, zärtlich, tragisch und voller Courage wie seine Heldin.


Naomi ist erst 14, hat aber schon mehr Enttäuschungen und Stress erlebt als die meisten Erwachsenen je erleben werden.
Ihr Vater säuft, ihre Mutter hat sich umgebracht. Jetzt kommt sie schon wieder in eine neue Pflegefamilie…


Die Goldings. Haben schon zwei Pflegekinder, ist doch immer dasselbe.
Doch diesmal kommt alles anders:
Colleen und Tony Golding sind schwarz und eigentlich ziemlich cool für Pflegeeltern.

Sharyna und Pablo, ihre neuen Geschwister, sind sogar mehr als okay.
Nur mit Kim und Nats, ihren Freundinnen, läuft es irgendwie nicht mehr ganz so gut, und langsam muss sich Naomi die Frage stellen, ob sie ihnen noch vertrauen kann…


„Home Girl“ erzählt von einer Jugend im Fürsorgesystem, von tiefen Verletzungen und enttäuschten Hoffnungen, von gerechter Wut und schlechten Entscheidungen, von Rassismus und verfehlter Politik, von falschen Freunden und davon, wie Fremde zu Familie werden und, trotz allem, nach Heim über Heim, ein Zuhause entstehen könnte.

 

Foto: Verlag Antje Kunstmann

Alex Wheatle wurde 1963 in Brixton geboren und wuchs größtenteils in einem Kinderheim auf.
Mit 16 gründete er ein Reggae Soundsystem und trat unter dem Namen Yardman Irie auf.
Während der Brixton Riots wurde er verhaftet und verbrachte einige Zeit im Gefängnis, wo er seine Liebe zur Literatur entdeckte.
Er hat mehrere von der Kritik gefeierte Romane veröffentlicht, bevor er sich der Jugendliteratur zuwandte. Er lebt mit seiner Familie in London.

 

Hier mehr von diesem Autor: „Ritter von Crongton“

 

 

« Zurück zur Übersicht

 

Alex Wheatle: Home Girl

Übersetzung: Conny Lösch
2020
Sprache: Deutsch
280 Seiten, gebunden
ab 12 Jahren
– Verlag Antje Kunstmann –        
18,00 EUR

MERKEN ! BESTELLEN »