Jorinde Voigt. Shift

 

Jorinde Voigt hat für ihre Zeichnungen ein vielschichtiges Vokabular aus Linien, Diagrammen, Zeichen und handschriftlichen Notizen entwickelt, mit dem sich abstrakte Phänomene wie Raum, Zeit, Erdrotation oder Geschwindigkeit darstellen lassen und mit denen sie eine Parallelwelt mit ganz eigenen Regeln und Realitäten erzeugt.

Ihre Arbeiten zeichnen sich durch eine vielfältige Materialität aus, in der neben den klassischen Mitteln der Zeichnung wie Bleistift, Graphit, Tusche oder Pastellkreide auch Vogelfedern, Kupfer oder Blattgold zum Einsatz kommen.

So auch in ihrem Langzeitprojekt Song of the Earth , einem auf acht Kompositionen angelegten, monumentalen Zeichnungszyklus, der von Gustav Mahlers sinfonischem Liederzyklus Das Lied von der Erde (1908-09) inspiriert ist und gattungsübergreifend bildende Kunst und Musik, visuelle und akustische Erfahrungen, verbindet.
Mit Spielanweisungen und Zeitnotationen versehen, dienen diese Zeichnungen auch als Partituren für die Aufführung durch zeitgenössische Musikensembles.

« Zurück zur Übersicht

 

Jorinde Voigt. Shift

Ausstellung Katalog Kunsthalle Nürnberg, hrsg. von Ellen Seifermann
NÜRNBERG, NEUES MUSEUM – Arbeiten 2015-2017
2018
544 Seiten mit 700 farbigen, teils ganz- bzw. doppelseitigen Abbildungen, gebunden
Text in dt. & engl. Sprache
– König, Walther –
60.00 EUR   

Bitte telefonisch oder per email bestellen:

T. 089 29 16 13 26 oder moths@li-mo.com