Michelle Winters: Ich bin ein Laster

Agathe und ihr hünenhafter Ehemann Réjean haben das Geheimnis einer harmonischen und sinnlich erfüllenden Ehe entdeckt:
großzügig akzeptierte kleine Lügen.
Auch nach 20 Jahren freut sich Agathe über seine Angler-Erfolge – obwohl der mitgebrachte Fisch offensichtlich aus dem Kühlregal kommt.
Als genau dieser Ehemann von einem ebensolchen Angelausflug nicht mehr heimkehrt und sein vielgeliebter Chevy Silver mitsamt dem unberührten Proviantkorb aufgefunden wird, tun sich allerdings ein paar Fragen auf.
Der trauernden Agathe geht bald das Geld aus, und so fängt sie an, in einem kirmeligen Elektronikgeschäft zu arbeiten.
Ihre Kollegin Debbie, eine Ex-Cheerleaderin, bringt ihr das Autofahren, das Rock-and-Roll-Tanzen und noch so manches andere bei.
Gleichzeitig wird Agathe von Réjeans Autoverkäufer und, wie sich herausstellt, allerbestem Freund heimlich verfolgt.

Bis der Verlorengeglaubte einigermaßen verändert plötzlich wieder vor der Tür steht.

 

Michelle Winters© Chris Harms

Michelle Winters

Michelle Winters, geboren in Saint John (New Brunswick), lebt heute als Schriftstellerin, Malerin und Übersetzerin in Toronto. Ihr Debütroman »Ich bin ein Laster« schaffte es auf die Shortlist des renommierten Giller Prize 2017.

 

« Zurück zur Übersicht

Michelle Winters: Ich bin ein Laster

Übersetzung: Barbara Schaden
SALTO
2020
Sprache: Deutsch
144 Seiten, 205 mm, in rotem SALTO-Leinen gebunden
– Wagenbach –  
18,00 EUR

MERKEN ! BESTELLEN »