Nick Hornby: Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst

Eine Ehe in zehn Sitzungen

Wie im richtigen Leben – Hornby über eine Paartherapie.

 

Tom und Louise machen eine Paartherapie, denn nach vielen Ehejahren ist die Beziehung mehr oder weniger in eine Sackgasse geraten.
Was die beiden umtreibt und wo der Hase im Pfeffer liegt, erfährt der Leser nach und nach von ihnen direkt – beim Warten auf die nächste Therapiesitzung im Pub gegenüber.
Tom und Louise treffen sich. Regelmäßig. Doch es ist keine Verabredung im herkömmlichen Sinne, der Pub dient ihnen nur als Treffpunkt vor ihren Sitzungen bei einer Paartherapeutin.
Die beiden sind seit vielen Jahren verheiratet, nach einem nicht so erfreulichen Ereignis könnte man sagen, seit zu vielen Jahren.
Im Pub besprechen sie, was alles unter den Teppich gekehrt wurde und durch die Therapie hervorgekramt wird.
Und das sind Sachen, die alle Verheirateten so oder so ähnlich kennen, aber bestimmt nie so lustig präsentiert bekamen.

Mit seinem unvergleichlichen Humor und dem Blick für sympathische Antihelden zeigt uns Nick Hornby ein ganz normales Ehepaar und die komischen Seiten einer Ehekrise.

 

Foto: Miriam Douglas

Nick Hornby, 1957 geboren, gehört seit seinem Debüt High Fidelity zu Großbritanniens Kultautoren.
Er schreibt mit Vorliebe über Musik, Bücher, Sport und neurotische Helden.
Viele seiner Bestseller wie High Fidelity, About a Boy oder A Long Way Down wurden mit prominenter Besetzung (u.a. Pierce Brosnan, Toni Colette und Hugh Grant) verfilmt.
Neben seinen Romanen schreibt er Artikel und Musikkritiken für verschiedene Magazine und Zeitungen.

« Zurück zur Übersicht

 

Nick Hornby: Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst

Übersetzung: Ingo Herzke
2. Auflage,  2020
Sprache: Deutsch
160 Seiten, gebunden
– Kiepenheuer & Witsch –
18,00 EUR

MERKEN ! BESTELLEN »