Selma Lagerlöf: Herrn Arnes Schatz

Mit Illustrationen von Roberta Bergmann

Auf der Flucht vor dem schwedischen König überfallen drei Landsknechte ein Pfarrhaus, in dem ein Schatz liegen soll.
Nur die kleine Elsalill kann sich verstecken und dem Morden entgehen. Doch als sie versucht, anschließend ein neues Leben zu beginnen, erscheint ihr der Geist ihrer ermordeten Pflegeschwester und zeigt ihr eine grausige Wahrheit.

Diese erstmals 1904 erschienene Schauergeschichte Lagerlöfs, inspiriert von einem tatsächlichen Raubüberfall auf ein schwedisches Pfarrhaus im 16. Jahrhundert, thematisiert die Unausweichlichkeit, für begangenes Unrecht sühnen zu müssen.

 

Dank eines Reisestipendiums des Königs und der Schwedischen Akademie lernte sie Europa kennen und reiste bis nach Ägypten und Israel.
Zu den wichtigsten Auszeichnungen ihres Lebens gehören die Aufnahme als erstes weibliches Mitglied in die Schwedische Akademie im Jahr 1914 und der Literatur-Nobelpreis, den sie 1909 als erste Frau erhielt.
Das Preisgeld ermöglichte es Lagerlöf, den Gutshof Mårbacka zurückzukaufen ihre Eltern hatten das Anwesen wegen hoher Verschuldung aufgeben müssen. Nach dem Umzug auf das Landgut widmete sie sich neben dem Schreiben vor allem der Landwirtschaft und ihrer kleinen Fabrik, in der sie Hafermehl produzierte.

 

« Zurück zur Übersicht

 

Selma Lagerlöf: Herrn Arnes Schatz

2019
Sprache: Deutsch
130 Seiten mit Illustrationen, 25 cm, gebunden
– Kunstanstifter Verlag –
24.00 EUR

MERKEN ! BESTELLEN »