Honore de Balzac: Verlorenen Illusionen

„Lafleur, vergiss nicht, mir Geld in die Tasche zu stecken!“

Balzacs bitterböse Satire auf das Treiben der Menschen ist einer der schönsten Romane der Weltliteratur.
Jetzt in neuer, brillanter Übersetzung von Melanie Walz erschienen!
Lucien ist jung, talentiert und aus der Provinz. In der Großstadt Paris tappt der Schöngeist in so manche Falle, und die Protektion aus der Heimat und auch sein Talent zur Dichtung bringen ihn nicht weiter. Erst bei der Zeitung kommt er mithilfe neuer Seilschaften zu Ehren.
Doch der Erfolg und das Geld machen ihn unvorsichtig, und er verstrickt sich in Intrigen.
Einer der schönsten Romane des großen Realisten aus Frankreich: Balzacs unbestechlicher Blick auf das verlogene Treiben der Menschen ist großartige Satire, die Spielarten der menschlichen Komödie sind heute noch gültig. Die Neuübersetzung von Melanie Walz trifft für diesen Klassiker der Weltliteratur einen höchst eleganten Ton.

 

Lucien in compagnia di Daniel d’Arthez

 

« Zurück zur Übersicht

Honore de Balzac: Verlorenen Illusionen

Balzac, Honoré de: Verlorene Illusionen
Herausgegeben und neu übersetzt von Melanie Walz!
2014
960 Seiten, mit zwei (!) Lesebändchen, gebunden
– Hanser –
EUR 39.90

MERKEN ! BESTELLEN »