Heidrun Reinhard: „Mondo Veneziano. Menschen und Paläste am Canal Grande“

Der Canal Grande war über Jahrhunderte Venedigs Hauptbühne architektonischer Selbstdarstellung. Auf einer Länge von fast vier Kilometern haben bis heute viele historische Paläste überlebt. Heidrun Reinhard erzählt die spannende Geschichte von Menschen und Palästen: vom Mittelalter bis zum Ersten Weltkrieg.
Die Palazzi am Canal Grande sind eine Hauptattraktion Venedigs. Heidrun Reinhard wirft erstmals einen Blick hinter die Fassaden und erzählt ihre Geschichten und die ihrer oft nicht minder berühmten Bewohner, darunter Venezianer, Deutsche, Engländer, Franzosen und Amerikaner. Die Zeitreise beginnt beim Palast der großen und tragischen Figur des Dogen Francesco Foscari, der sein Amt 1423 antrat, und führt über viele Stationen bis zum Ende des Ersten Weltkriegs. Dabei begegnen wir auch Albrecht Dürer im Fondaco dei Tedeschi, dem Deutschen Kaufmannshaus; Richard Wagner, der im Palazzo Vendramin-Calergi starb; und dem Dichter und Kriegshelden Gabriele d’Annunzio, der in der Casetta Rossa sein Standquartier aufschlug. Aus den Biografien von Menschen und Palästen entsteht mosaikartig ein geschichtssattes Venedigporträt. Die alte stolze Markusrepublik wird ebenso lebendig wie das ruinierte Venedig des 19.Jahrhunderts, in dem Dichter seit Lord Byron Todesmythen verbreiteten.

„Ein suggestives Porträt einer suggestiven Stadt – reich an Fakten und Anekdoten. Heidrun Reinhards Blick auf die Palazzi und ihre oft extravaganten Bewohner weitet sich zum zeit- und mentalitätsgeschichtlichen Panorama, das den Leser Venedig auf eine ganz neue Weise erleben lässt.“
Uwe Timm

« Zurück zur Übersicht

 

 

Heidrun Reinhard: „Mondo Veneziano. Menschen und Paläste am Canal Grande“

2016
272 Seiten, 43 SW-Abbildungen, 2 Karten. Gebunden mit Lesebändchen
– Lambert Schneider –
EUR 24.95

MERKEN ! BESTELLEN »