Christiane Schlötzer: Istanbul – ein Tag und eine Nacht

Ein Porträt der Stadt in 24 Begegnungen.

Erdog an hin, Erdog an her – Istanbul strahlt und leuchtet.
Das vor allem zeigen die Begegnungen und Gespräche, mit denen Christiane Schlötzer, langjährige Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung, ihr Porträt dieser uralten Weltstadt zeichnet.
Von der GeziParkAktivistin bis zum Gourmetkoch, von der Frau eines Imams bis zum Arzt mit DeutschlandSehnsucht, von den bunten Vögeln der Nacht bis zu den Nachfahren von Griechen, Juden und Armeniern,die hier immer noch leben
– Istanbul, das spüren wir, ist nicht nur Stadt, sondern auch Schicksal.
Anhand der Menschen in dieser modernen Megacity erzählt Christiane Schlötzer von den Spaltungen der heutigen türkischen Gesellschaft, aber auch von Mut, Widerstandskraft und Kreativität, aus denen die Stadt am Bosporus bis heute ihre ganz besondereLebendigkeit schöpft.
Christiane Schlötzer, geboren 1954 in München, lebte zwischen 2001 bis 2021 fast zwölf Jahre in Istanbul, als Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung und des Zürcher Tages-Anzeigers, und zuletzt als Stipendiatin der Kulturakademie Tarabya.
Sie ist Mitgründerin des Vereins Journalisten helfen Journalisten, der verfolgte Journalistinnen und Journalisten unterstützt. 2016 erschien ihre »Lesereise Türkei. Jenseits von Galata, im Übermorgenland« (Picus).

« Zurück zur Übersicht

 

Christiane Schlötzer: Istanbul – ein Tag und eine Nacht

2021
Sprache: Deutsch  
280 Seiten, g
roßformatiges Paperback, Klappenbroschur
– Berenberg Verlag GmbH – 
16,00 EUR

MERKEN ! BESTELLEN »