Natalja Herdt:

Hoffnungsfalter

Unikate aus Japanpapier, nummeriert und signiert

 

„Verteile Schmetterlinge um dich und die Freude wird wieder kommen.“
„Diesen Spruch notierte ich mir vor Jahren in mein Tagebuch. Unwüllkürlich tauchte der Satz in meinen Gedanken wieder auf, als ich den ersten Schmetterling an meiner Atelierwand befestigte.“

Natalja Herdt ist bildende Künstlerin mit eigenem Atelier im Münchner Umland.
Aktuell ist sie Stipendiatin der Stiftung „Kulturwerk“ der VG Bild-Kunst.

Seit etwa zwei Jahren spielt das Thema Hoffnung und der Schmetterling als Symbolträger eine zentrale Rolle in ihrer Kunst.

In Origamitechnik faltet sie die zarten Hoffnungsträger aus Japanpapier, das sie in Vorfeld mit Tusche bemalt.
Natalja Herdt glaubt daran, dass die positive Kraft, die sie im Entstehungsprozeß verspührt, mit den kleinen Kunstwerken weitergeben werden kann.

Schaufensterinstallation bei Literatur Moths, Oktober / November 2021

 

« Zurück zur Übersicht

 

Natalja Herdt: Hoffnungsfalter

Die Falter entstehen in vielen Einzelschritten.
Zuerst wird das Japanpapier mit Zeichentusche bemalt, getrocknet und
zugeschnitten.
Anschließend werden die Schmetterlinge gefaltet und mit Schere und Wasser geformt.
Später bekommen die meisten noch einen zweiten Farbauftrag.
Zum Schluss wird ein UV-Schutz Firnis aufgetragen.

 

Für Literatur Moths hat die Künstlerin eine edle Sonderedition der Hoffnungsfalter in Gold- und Silbertönen entwickelt.

Jeder Schmetterling ist ein Unikat. Er ist signiert und nummeriert.

Ein Hoffnungsfalter kostet 15 €
(dieser kann einfach mit einem doppelseitigen Klebeband an der Wand befestig werden)

Gerahmt im Objektrahmen (20 x 20 cm)  50 €

Gerahmt im Objektrahmen (30 x 30 cm)  60 €

Verpackt in der Dose 25 €

 

Bitte telefonisch oder per email bestellen:
T. 089 29161326 oder moths@li-mo.com