Sara Barnard: Die beste Zeit ist am Ende der Welt

 

Nachdem in ihrem Leben alles gründlich schiefgelaufen ist, steigt die siebzehnjährige Peyton kurzerhand in ein Flugzeug nach Vancouver.
Allein.
Im Gepäck: jede Menge Verzweiflung, schlechte Erinnerungen und ihr Skizzenbuch.
Sie ist fest entschlossen, allem zu entkommen.
Dem Mobbing, der Einsamkeit, der Person, zu der sie geworden ist.
Es dauert eine Weile, doch eine bunt zusammengewürfelte Truppe Backpacker hilft Peyton dabei, wieder Vertrauen zu fassen.
Bei einem gemeinsamen Roadtrip quer durch Kanadas atemberaubende Landschaft erlebt sie ein unvergessliches Abenteuer und entdeckt, dass es wahre Freundschaft vielleicht doch gibt.

LESEPROBE hier:

Sara Barnard, 1987 in England geboren, studierte amerikanische Literatur und Kreatives Schreiben in Norfolk.
Sie hat zwischenzeitlich in Kanada gelebt, in Indien gearbeitet und ist mit dem Zug durch Europa gereist.
In Zügen schreibt sie auch am liebsten ihre Bücher, da sie so ihre beiden Leidenschaften miteinander verbinden kann:
das Schreiben und das Reisen.
Ihr erster Roman ‚Beautiful Broken Things‘ (Wunder, die wir teilen, KJB) wurde für Zoella’s Book Club ausgewählt, und mit ‚Goodbye Perfect‘ hat sie 2019 den YA Book Prize gewonnen.
Die Autorin lebt mit ihrem Mann und einer »Grumpy Cat« in Brighton, England.

« Zurück zur Übersicht

 

Sara Barnard: Die beste Zeit ist am Ende der Welt

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2022 von der Jugendjury.  
Übersetzung: Hanna Christine
Fliedner
2021
Sprache: Deutsch  
400 S.  
21.5 cm, gebunden
ab 14 Jahren
– Atrium Verlag – 
19,00 EUR

MERKEN ! BESTELLEN »