Shinroku Shimokawa: Man kann keine Steine essen

 

Ausgezeichnet mit dem »Preis der Stiftung Buchkunst« als Schönstes Buch des Jahres 2021.

Für Shinroku Shimokawa sind Bildhauerei und Kochen eng miteinander verbunden.
Er schneidet, zerkleinert, schiebt, zerlegt, klopft und beobachtet das Material.
Die Küche ist Werkstatt und die Natur Inspiration und Speisekammer:
Er sammelt Pilze, Ginkosamen, Adlerfarn, Giersch oder Raps.
Mit regionalen Zutaten und selbstgefertigten Kochutensilien macht er für sich die japanische Küche in Deutschland heimisch.

 

Das Künstlerkochbuch gibt einen persönlichen Einblick in japanische Kultur, Bildhauerei und Kochen. Rezepte für alle Jahreszeiten regen zum Rausgehen und Nachkochen an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

« Zurück zur Übersicht

 

 

 

 

Shinroku Shimokawa: Man kann keine Steine essen

240 Seiten, vierfarbig
Schweizer Broschur
Offene Fadenheftung
15 × 21 cm
– PRIMA.PUBLIKATIONEN –
35 EUR

MERKEN ! BESTELLEN »