TOLLES HEFT #7
DMITRI A. PRIGOW: Fünfzig Blutströpfchen in einem absorbierenden Milieu

 

Dmitri A. Prigow ist 1940 in Moskau geboren, † 16. Juli 2007 ebenda.
Seine Ausbildung zum Bildhauer absolvierte er am Moskauer Stroganow-Kunstinstitut.
Seit 1971 entstehen zahlreiche Gedichtzyklen, Prosatexte, Minidramen und Alphabete für den literarischen Samisdat.
Prigow arbeitet außerdem als Grafiker und Installationskünstler und experimentiert in grenzüberschreitenden Gattungen zwischen literarischer und bildender Kunst (visuelle Poesie, poetische Objekte).
In den achtziger Jahren entstehen Zeitungsübermalungen und installationen.
Seit 1985 auch Veröffentlichungen in der Sowjetunion.
Seit 1988 nahm Prigow an zahlreichen internationalen Ausstellungen und Literaturfestivals teil, 1990 war er Stipendiat des DAAD in Berlin.

 

Beigelegt: ein Faltplakat mit den Maßen  38 x 20 cm

 

 

In deutscher Übersetzung erschien u.a.: Poet ohne Persönlichkeit, 1991; Der Milizionär und die anderen, 1992; Fünfzig Blutströpfchen in einem absorbierenden Milieu (Das Tolle Heft 7), 1993; Lebt in Moskau! Roman, 2003.

1975 erhielt Prigow den Puschkin-Literaturpreis, 2000 den Pasternak-Preis.
Dmitri A. Prigow lebte in Moskau.

« Zurück zur Übersicht

 

TOLLES HEFT #7 DMITRI A. PRIGOW: Fünfzig Blutströpfchen in einem absorbierenden Milieu

Armin Abmeier (Herausgeber)
Aus dem russischen Manuskript übertragen von Günter Hirt und Sascha Wonders.
Auflage: 1000 Exemplare
Broschur (13 x 20 cm), mit Original-Flachdruckgrafiken in zwei Sonderfarben
und einer Plakat-Beilage, Fadenknotenheftung, 36 Seiten
1993

Die Auflage ist vergriffen.
Wir haben noch 2 Exemplare.
60 EUR (Umschlag eingerissen)
90 EUR (neuwertig)

Bitte telefonisch oder per mail bei Literatur Moths bestellen.
T. 089 29 16 13 26   // moths@li-mo.com