Tsum Glück

Ein entlegenes Tal im Himalaya

Alle wollen es: glücklich sein!
Das große Glück und innere Zufriedenheit zu finden ist ein generations- und länderübergreifendes Streben – egal ob Christ, Moslem, Jude, Buddhist oder Atheist.


Aber was ist Glück? Nur eine Frage der Wahrnehmung? Wie und wo kann man es finden? Gibt es Glück? Wer ist heute denn überhaupt noch glücklich? Wieso gibt es so etwas wie den „Welttag des Glücks“ oder gar einen „Glücksatlas“?


Bei der Suche nach Antworten sind Titus Arnu und Enno Kapitza auf das Tsum Tal gestoßen, das Tal des Glücks. Ein heiliger buddhistischer Ort, an dem Gewalt jeglicher Art gegenüber Mensch und Tier verboten ist.
Erst seit 2007 darf dieses abgelegene Hochtal im Norden Nepals an der Grenze zu Tibet von Touristen besucht werden. Der Fotograf Enno Kapitza hat sich zusammen mit Titus Arnu auf die Reise gemacht.

Eine Reise in eine andere Welt und Zeit, in der die ursprünglichste Lebensweise des tibetischen Buddhismus noch gelebt wird. Das Leben ist einfach und entbehrungsreich, doch strahlen die Menschen eine tiefe Zufriedenheit aus.
Mit ausdrucksstarken Porträtfotografien der Einheimischen – den Gesichtern des Glücks – und mit spektakulären Landschaftsaufnahmen der wilden, unberührten Natur erzählt dieser aufwendig gestaltete Bildband von einem einzigartigen Tal und seiner Religion. Ein Blick aus unserer westlichen Sicht auf diese faszinierende andere Welt.

 

« Zurück zur Übersicht

 

Tsum Glück

Herausgegeben von Titus Arnu
Mitarbeit: Mennekes, Friedhelm; Platcha, Nadine; Arnu, Titus; Kollmar-Paulenz, Karénina
Fotos: Enno Kapitza
2018
Sprache: Deutsch
240 Seitne,  140 Abbildungen, 28 cm, gebunden
– Sieveking Verlag –
55.00 EUR

MERKEN ! BESTELLEN »