Donnerstag, 11. Oktober, 19.30 bei Literatur Moths:

Lesung mit Rosine De Dijn aus ihrem Rubens – Roman
„Flucht, Exil und die Laster der Leidenschaft

Warum Peter Paul Rubens in Siegen geboren wurde

Als die Geusen, niederländische Rebellen auf der Flucht vor der Rache des bigotten spanischen Regimes, das „hillige Köln“ ansteuerten, wurden sie von den Rheinländern zunächst als Bettler und Habenichtse abgewiesen.
Sie alle erlebten bittere Jahre im Exil.
Auch Jan Rubens und Maria Pypelinckx, die Eltern des berühmten Barockmalers.
Aber nicht nur die Vertreibung aus dem geliebten Antwerpen, sondern auch die Affäre des Rechtsgelehrten mit der Frau Wilhelm von Oraniens, Anna von Sachsen, stürzte die Familie Rubens in höchste Nöte.

Seine Gattin bewahrte ihn mit großem diplomatischem Geschick vor dem Gang zum Schafott.
So wurde schließlich in der Bannmeile der Burg Siegen ein kleiner Peter Paul geboren.
Anna von Sachsen dagegen bezahlte den vollen Preis für den sogenannten Fehltritt. Bekam die Unglückselige von ihrem Liebhaber Jan Rubens eine Tochter?
Wie auch immer. Anna wurde von ihrer Familie verstoßen und starb völlig vereinsamt mit nur 33 Jahren.
Die ganze Geschichte wurde über Jahrhunderte totgeschwiegen.

Das Buch wurde auf Deutsch geschrieben und auch die Lesung wird in Deutscher Sprache stattfinden.

Moderator ist der Kunsthistoriker Walter Moens.

Die Autorin, Rosine De Dijn, geboren in Flandern, lebt seit 1966 als freie Journalistin und Autorin in Deutschland und hat mehrere Bücher veröffentlicht.

Eine Einladung der Flämische Stiftung ´Vlamingen in de Wereld ´ (Flamen in der Welt),
anlässlich des Rubensjahres, mit Unterstützung von der Generaldelegation der Regierung Flanderns in Berlin, Vlamingen in de Wereld Brüssel, Flanders Investment & Trade und Dienst Tourismus Flandern-Brüssel in Köln.

Wir reichen belgisches Bier.
Eintritt: 7 EUR

« Zurück zur Übersicht